Aufspilln

Sonntags findet schließlich das traditionelle "Aufspilln" statt.

Nach einem kurzen Vorglühen und Einsingen springen die Kerwasburschen und –madla in der ortstypischen Tracht (die Mädels wie immer hübsch, die Jungs mit schwarzen Hosen,weißen Hemden und der Kerwasschürzn) paarweise eine Dorfrunde hinter der Musik her und stoßen ihre Kerwasschreie aus.

 

Auf dem Festplatz angekommen, auf dem bereits die Zuschauer warten, wird nun "aufgspillt". Hierbei wird zu Musik im Kreis getanzt; –immer wieder unterbrochen durch die Rufe "Doscht" oder die Liedla der Burschen.

 

Da kein Pfarrer vorhanden ist, der die Ereignisse des vergangenen Jahres auswertet, singen sie ihre selbstgedichteten Liedla über die Dummheiten, Peinlichkeiten und Lächerlichkeiten der Anderen.

Zurück