Rumspilln

Mit dem "Rumspilln" am Montag lässt man die Kerwa schließlich mit einem letzten Highlight ausklingen.

 

Belgeitet von einer Musik beginnt die Kerwajugend um 12 Uhr von Haus zu Haus zu ziehen und überall einen zunächst kurzen, später längeren Stop einzulegen. Überall stehen Tische mit Essen und Getränken vor der Tür, so dass sich die Kerwajugend ausreichend für den langen Tag stärken kann.

 

In jedem Haus wird mit den Bewohnern ein flotter Tanz aufs Parkett gelegt und ein Schnaps getrunken, bevor sich der Hausherr der traditionellen Sahnerasur unterziehen muss.

 

Gegen sieben oder acht Uhr wird die Runde beendet und alle Häuser wurden besucht. Damit ist gewöhnlich die Kerwa bereits begraben... denn um noch allzu lange weiter zu feiern fehlt den Burschen und Madla nach über 60 Häusern und somit einer gehörigen Anzahl an Schnäpsen meist die Kraft.

Zurück